Reit- & Fahrverein Germania Marne

Springlehrgang bei Pheline Ahlmann

**Springlehrgang mit Pheline Ahlmann**
Am 09.03. nachmittags-10.03. vormittags bei uns in der Reithalle.
Anmeldung unter 0174-1951283
Pheline kann nicht nur internationale Erfolge bis S*** , Teilnahme an Deutschen Meisterschaften vorweisen sondern widmet sich auch der Jungpferdeausbildung, was sie zuletzt mit einem Sieg beim Bundeschampionat krönte.
Sie engagiert sich ebenfalls im Bereich des Trainings, geritten wird in zweier Gruppen. Kosten für beide Tage 80€

Toris Seminar bei Germania Marne

Die Landesregierung beglückwünscht zum 100-jährigen Bestehen

Foto: Frank Peter

KIEL. Ministerpräsident Daniel Günther hat Sportvereinen im Land zu deren langjährigen Bestehen gratuliert. Besonders dankte er den vielen ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen für ihren großen Einsatz. “Ihre Vereine feiern in diesem Jahr ganz besondere Jubiläen. Sie sind seit einem Jahrhundert oder mehr im Dienste des Sports im Einsatz und längst zu festen Institutionen für die Menschen geworden”, sagte der Ministerpräsident in Kiel. Gemeinsam mit Sportministerin Sabine Sütterlin-Waack und dem Präsidenten des Landessportverbandes Hans-Jakob Tiessen überreichte  Günther Ehrenurkunden zum 100-jährigen Vereinsbestehen.

“Ihre Vereine sind integrative Kraft, Gesundheitsförderer und sozialer Treffpunkt. Sie stärken unsere Gemeinschaft”, so der Ministerpräsident weiter. “Bei ihnen an der Basis spielen die großen gesellschaftlichen Themen wie die Integration oder die Gleichberechtigung von Mann und Frau eine große Rolle.” Das mache die Arbeit in den Vereinen umso wichtiger. “Ich danke allen Männern und Frauen sowohl für ihre unverzichtbare Arbeit heute, als auch stellvertretend für die Arbeit der zahlreichen Engagierten in den vergangenen mindestens 100 Jahren und das wertvolle Angebot, das die Vereine seit so vielen Jahren bereitstellen.”

Im Sport funktioniere ein Großteil nur deshalb, weil Menschen sich ehrenamtlich engagierten. Leider hätten immer mehr Sportvereine im Land echte Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Posten. “Damit sind die Sportvereine nicht alleine, auch in anderen Bereichen des Ehrenamtes sieht es ähnlich aus”, so Günther. Das liege oft an der fehlenden Bereitschaft der Arbeitgeber, ihre Mitarbeiter für deren ehrenamtliches Engagement freizustellen. “Es ist wichtig, dass wir für Ehrenämter auch die jüngere und mittlere Generation gewinnen und nicht nur von den Menschen im Ruhezustand erwarten, sie zu übernehmen.” Günther kündigte an, sich bei den Unternehmen für mehr Verständnis für das Ehrenamt einzusetzen. Das Land werde dabei als Vorbild fungieren. “Der Wert der ehrenamtlichen Arbeit ist für uns alle unbezahlbar”, sagte der Ministerpräsident. “Was sie zu leisten imstande ist, zeigen eindrucksvoll die Vereine, die seit 100 Jahren ehrenamtlich getragen werden. Ich bin sehr stolz, Sie heute für Ihre herausragende Arbeit auszuzeichnen.”

Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack übergab bei der Ehrung Gutscheine für die Jugendarbeit: “Ich freue mich sehr, hier so viele Vertreterinnen und Vertreter von jung gebliebenen alteingesessenen Sportvereinen begüßen und beglückwünschen zu können. Die Bedeutung der Sportvereine im Land ist für uns riesengroß. Sie sind ein unverzichtbares Bindeglied unserer Gesellschaft und haben in der Vergangenheit auch immer wieder bewiesen, dass sie sich den neuen Herausforderungen stellen und darauf reagieren. Das unterstützen wir mit unserem Zukunftsplan Sportland Schleswig-Holstei. Wir wollen den Sport in den Vereinen langfristig weiter stärken und zukunftsfähiger machen.”

LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen ergänzte: “Alle Vereine, die wir heute auszeichnen, haben durch den zweiten Weltkrieg große Brüche überstehen müssen – bis hin zum völligen Erliegen des Sportbetriebes. Beim Aufbau der jungen Bundesrepublik waren es vielerorts vor allem die Sportvereine, die für neues Leben in den Dörfern und Städten gesorgt haben. Nach wie vor bieten die Vereine in den 1.000 Kommunen unseres Landes vielen Menschen Bindung, Halt und Gemeinschaft. Die Sportvereine sorgen für Integration und sind ein wichtiges demokratisches Lernfeld. Der Sport ist heute längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Er ist in den Gemeinden oftmals einer der letzten Orte, in denen Alt und Jung, Starke und Schwächere gemeinsam eine soziale Heimat finden. Dieses gilt ganz besonders in dieser gegenwärtig so herausfordernden Zeit.”

Foto: Frank Peter

Viele Schleifen nach Hause gebracht

Michaela Stenzel lud kürzlich zu einem Voltigierturnier nach Wilster ein. Schon früh morgens machte sich ein hoch motiviertes Jugendteam der Germania Marne Voltigierer auf den Weg. Unter der Leitung der Trainerinnen Rebekka Weis und Merle Meier zeigten die Nachwuchssportler, was sie in den Wochen zuvor erarbeitet hatten. Und das Training wurde wieder reichlich belohnt. Es gab viele Schleifen in den Einzel, Duo-, Pflicht-und Kürvorstellungen. Aber nach dem Turnier ist auch vor dem Turnier und so freuen sich die Mädchen jetzt schon auf die nächste Veranstaltung am 31.10.23 in Friedrichskoog.

Weihnachten auf der Stallgasse

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind🎶… und auch unser Weihnachten auf der Stallgasse 🐴.
Ja, es ist noch früh aber schwubbdiwupp ist die Weihnachtszeit da. 

Daher ☝️❗️SAVE THE DATE❗️ 

Bei Keks und Glühwein würden wir uns freuen, wenn Ihr uns mit eurer Showeinlage mit oder ohne Pferd begeistern würdet. 🍪☕️🤸🏼🐴
Hierfür könnt ihr euch bei Nicole Tel.: 01725952939 oder Katrin Tel.: 01726393048 gern anmelden.

Weitere Infos folgen rechtzeitig🔜

Voltishow bei den Marner Kohltagen

Dithmarscher Kohltage – ein Highlight in Marne. Und unsere Voltis waren ein umjubelter Showakt auf der großen Bühne vor dem Rathaus.

Bei herrlichem Sonnenschein zeigten die Kleinen und Großen ihre Küren dem zahlreichen Publikum des Kohlmarktes. 

Es freut uns immer besonders, wenn der Nachwuchs die Möglichkeit hat sich so toll zu präsentieren.

Springlehrgang bei Pheline Ahlmann

**Springlehrgang mit Pheline Ahlmann**
Am 09.03. nachmittags-10.03. vormittags bei uns in der Reithalle.
Anmeldung unter 0174-1951283
Pheline kann nicht nur internationale Erfolge bis S*** , Teilnahme an Deutschen Meisterschaften vorweisen sondern widmet sich auch der Jungpferdeausbildung, was sie zuletzt mit einem Sieg beim Bundeschampionat krönte.
Sie engagiert sich ebenfalls im Bereich des Trainings, geritten wird in zweier Gruppen. Kosten für beide Tage 80€

Toris Seminar bei Germania Marne

Die Landesregierung beglückwünscht zum 100-jährigen Bestehen

Foto: Frank Peter

KIEL. Ministerpräsident Daniel Günther hat Sportvereinen im Land zu deren langjährigen Bestehen gratuliert. Besonders dankte er den vielen ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen für ihren großen Einsatz. “Ihre Vereine feiern in diesem Jahr ganz besondere Jubiläen. Sie sind seit einem Jahrhundert oder mehr im Dienste des Sports im Einsatz und längst zu festen Institutionen für die Menschen geworden”, sagte der Ministerpräsident in Kiel. Gemeinsam mit Sportministerin Sabine Sütterlin-Waack und dem Präsidenten des Landessportverbandes Hans-Jakob Tiessen überreichte  Günther Ehrenurkunden zum 100-jährigen Vereinsbestehen.

“Ihre Vereine sind integrative Kraft, Gesundheitsförderer und sozialer Treffpunkt. Sie stärken unsere Gemeinschaft”, so der Ministerpräsident weiter. “Bei ihnen an der Basis spielen die großen gesellschaftlichen Themen wie die Integration oder die Gleichberechtigung von Mann und Frau eine große Rolle.” Das mache die Arbeit in den Vereinen umso wichtiger. “Ich danke allen Männern und Frauen sowohl für ihre unverzichtbare Arbeit heute, als auch stellvertretend für die Arbeit der zahlreichen Engagierten in den vergangenen mindestens 100 Jahren und das wertvolle Angebot, das die Vereine seit so vielen Jahren bereitstellen.”

Im Sport funktioniere ein Großteil nur deshalb, weil Menschen sich ehrenamtlich engagierten. Leider hätten immer mehr Sportvereine im Land echte Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Posten. “Damit sind die Sportvereine nicht alleine, auch in anderen Bereichen des Ehrenamtes sieht es ähnlich aus”, so Günther. Das liege oft an der fehlenden Bereitschaft der Arbeitgeber, ihre Mitarbeiter für deren ehrenamtliches Engagement freizustellen. “Es ist wichtig, dass wir für Ehrenämter auch die jüngere und mittlere Generation gewinnen und nicht nur von den Menschen im Ruhezustand erwarten, sie zu übernehmen.” Günther kündigte an, sich bei den Unternehmen für mehr Verständnis für das Ehrenamt einzusetzen. Das Land werde dabei als Vorbild fungieren. “Der Wert der ehrenamtlichen Arbeit ist für uns alle unbezahlbar”, sagte der Ministerpräsident. “Was sie zu leisten imstande ist, zeigen eindrucksvoll die Vereine, die seit 100 Jahren ehrenamtlich getragen werden. Ich bin sehr stolz, Sie heute für Ihre herausragende Arbeit auszuzeichnen.”

Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack übergab bei der Ehrung Gutscheine für die Jugendarbeit: “Ich freue mich sehr, hier so viele Vertreterinnen und Vertreter von jung gebliebenen alteingesessenen Sportvereinen begüßen und beglückwünschen zu können. Die Bedeutung der Sportvereine im Land ist für uns riesengroß. Sie sind ein unverzichtbares Bindeglied unserer Gesellschaft und haben in der Vergangenheit auch immer wieder bewiesen, dass sie sich den neuen Herausforderungen stellen und darauf reagieren. Das unterstützen wir mit unserem Zukunftsplan Sportland Schleswig-Holstei. Wir wollen den Sport in den Vereinen langfristig weiter stärken und zukunftsfähiger machen.”

LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen ergänzte: “Alle Vereine, die wir heute auszeichnen, haben durch den zweiten Weltkrieg große Brüche überstehen müssen – bis hin zum völligen Erliegen des Sportbetriebes. Beim Aufbau der jungen Bundesrepublik waren es vielerorts vor allem die Sportvereine, die für neues Leben in den Dörfern und Städten gesorgt haben. Nach wie vor bieten die Vereine in den 1.000 Kommunen unseres Landes vielen Menschen Bindung, Halt und Gemeinschaft. Die Sportvereine sorgen für Integration und sind ein wichtiges demokratisches Lernfeld. Der Sport ist heute längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Er ist in den Gemeinden oftmals einer der letzten Orte, in denen Alt und Jung, Starke und Schwächere gemeinsam eine soziale Heimat finden. Dieses gilt ganz besonders in dieser gegenwärtig so herausfordernden Zeit.”

Foto: Frank Peter

Viele Schleifen nach Hause gebracht

Michaela Stenzel lud kürzlich zu einem Voltigierturnier nach Wilster ein. Schon früh morgens machte sich ein hoch motiviertes Jugendteam der Germania Marne Voltigierer auf den Weg. Unter der Leitung der Trainerinnen Rebekka Weis und Merle Meier zeigten die Nachwuchssportler, was sie in den Wochen zuvor erarbeitet hatten. Und das Training wurde wieder reichlich belohnt. Es gab viele Schleifen in den Einzel, Duo-, Pflicht-und Kürvorstellungen. Aber nach dem Turnier ist auch vor dem Turnier und so freuen sich die Mädchen jetzt schon auf die nächste Veranstaltung am 31.10.23 in Friedrichskoog.

Weihnachten auf der Stallgasse

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind🎶… und auch unser Weihnachten auf der Stallgasse 🐴.
Ja, es ist noch früh aber schwubbdiwupp ist die Weihnachtszeit da. 

Daher ☝️❗️SAVE THE DATE❗️ 

Bei Keks und Glühwein würden wir uns freuen, wenn Ihr uns mit eurer Showeinlage mit oder ohne Pferd begeistern würdet. 🍪☕️🤸🏼🐴
Hierfür könnt ihr euch bei Nicole Tel.: 01725952939 oder Katrin Tel.: 01726393048 gern anmelden.

Weitere Infos folgen rechtzeitig🔜

Voltishow bei den Marner Kohltagen

Dithmarscher Kohltage – ein Highlight in Marne. Und unsere Voltis waren ein umjubelter Showakt auf der großen Bühne vor dem Rathaus.

Bei herrlichem Sonnenschein zeigten die Kleinen und Großen ihre Küren dem zahlreichen Publikum des Kohlmarktes. 

Es freut uns immer besonders, wenn der Nachwuchs die Möglichkeit hat sich so toll zu präsentieren.